Augenärzte im Kreuzviertel
Tel. 0251 25505
  • Start
  • Praxis
    • Ausbildung und Karriere
  • Leistungen
  • Diagnosegeräte
    • Kontakt

    Augeninnendruckmessung

    … mittels NCT (Non-Contact-Tonometer)

    Wir empfehlen Ihnen eine regelmäßige Messung Ihres Augeninnendrucks (Tonometrie), da ein zu hoher Augeninnendruck zu einer langsam schleichenden Schädigung des Sehnervens führen kann.

    Da der Augeninnendruck im Tagesverlauf schwankt, können teilweise mehrere, über den Tag verteilte Messungen sinnvoll sein (Tagesdruckprofil).

    Wie verläuft die Untersuchung?

    Die Messung mit dem NCT geschieht in Sekundenschnelle – berührungslos und selbstverständlich schmerzfrei. Die Hornhaut wird durch einen kurzen kaum spürbaren Luftstoss abgeflacht, die dadurch auftretende Verformung der Hornhaut wird automatisiert gemessen und ein entsprechender Augeninnendruck ermittelt.

    … mittels Goldmann-Tonometer

    Alternativ kann es in bestimmten Fällen sinnvoll sein, nach vorheriger Betäubung der Hornhaut mittels Tropfen, den Augeninnendruck mit dem Goldmann-Tonometer an der Spaltlampe zu messen.

    Wie verläuft die Untersuchung?

    Bei der Goldmann-Tonometrie wird an der Spaltlampe der Augeninndruck durch die Ärztin / den Arzt gemessen. Da es sich um ein Kontaktverfahren handelt, wird die Hornhaut vorher betäubt.

    … mittels iCare und iCareHome2

    Für unsere kleinsten Patienten oder immobilen Patienten haben wir das tragbare handgehaltene iCare Tonometer für ebenfalls sehr präzise Messungen ohne Betäubung.

    Mit dem iCare Home2 ist es uns möglich einen sehr genauen Überblick über Ihren Augeninnendruck im Tagesverlauf (Tagesdruckprofil) zu bekommen. Unsere Geräte stellen wir Ihnen über 2 Tage zur Verfügung. Sie selbst können Ihren Augeninndruck zu ganz unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten oder in ganz unterschiedlichen Situationen messen. Da wir wissen, dass der Augeninnendruck oft in den frühen Morgenstunden oder auch am Abend ansteigt, ist so eine umfassende Überprüfung und Dokumentation möglich – für Sie bequem (selbst im Liegen) und präzise von unterwegs oder zu Hause in gewohnter Umgebung. Mehrere über den Tag verteilte Messungen helfen, Augeninnendruckspitzen zu erkennen, die nicht erkannt worden wären, wenn die Messung nur einmalig während der Praxissprechzeiten vorgenommen worden wäre.

    Wie verläuft die Untersuchung?

    Die Augeninnendruckmessung mit dem iCare erfolgt mittels Rebound-Tonometrie. Eine Sonde berührt blitzschnell und nicht merkbar die Hornhaut. Für die Messung sind keine Betäubung, Tropfen oder sonstige Vorbereitungen erforderlich.

    Wann ist eine Augeninnendruckmessung sinnvoll?

    • Allgemeine Vorsorge
    • Verdacht auf Grünen Star
    • Glaukomkontrolle
    • Vor- und Nachuntersuchungen bei Augenoperationen

    Ziel ist es also, mit allen genannten Methoden einen erhöhten Augeninnendruck festzustellen und bestimmte Erkrankungen insbesondere einen Grünen Star (Glaukom) zu erkennen, auf eine Gefährdung hinzuweisen, eine Verlaufskontrolle durchzuführen und einen Therapieerfolg zu erkennen.

    Haben Sie Fragen zu den verschiedenen Messungen des Augeninnendrucks?
    Dann sprechen Sie uns an!

    Zurück zu Diagnosegeräte

    AUGENÄRZTE im Kreuzviertel
    Praxis Dr. med. Simone Lücking-Lenkitsch
    Dr. med. Wolfgang Lücking
    Prof. Dr. med. Julia Biermann
    Dr. med. Sabine Mönnig-Assmann
    Dr. med. Meike Zeimer

    Fachärzte für Augenheilkunde

    Nordstraße 18
    48149 Münster
    Tel. 0251 25505

    Unsere Sprechzeiten:











    Mo  8 – 12 Uhr, 14 – 17 Uhr
    Di  8 – 12 Uhr, 14 – 17 Uhr
    Mi  8 – 12 Uhr, 14 – 17 Uhr
    Do  8 – 12 Uhr, 14 – 17 Uhr
    Fr  8 – 13 Uhr

    und nach Vereinbarung

    Impressum
    Datenschutz
    Ausbildung / Karriere